RP erfindet alternative Fakten zu Trump

„Ach, wenn er sich auf Titelseiten doch nur ins rechte Licht rücken könnte!“ – Nun ja, liebe RP-ler. Da habt Ihr mal wieder falsch gelegen. Unterstellt doch Euer Martin Bewerunge dem amerikanischen Präsidenten Donald Trump fälschlicherweise, daß er vergeblich versucht habe, sich auf das Titel-Blatt der Zeitschrift TIME zu „mogeln“. Beweis: ein paar Bilderrahmen in Golfklubs.  Und schon gibt es wieder eine neue Fortsetzung der langsam langweilig werdenden Trump-Blödelei.

RP vom 29.6.2017

http://www.rp-online.de/politik/donald-trump-mogelt-sich-auf-den-time-titel-aid-1.6913086

Ich lese das „renommierte  Time Magazine“ (so die Wortwahl der RP) seit vielen Jahren. Und so ist mir nicht entgangen, daß Donald Trump längst seinen Platz auf der Titelseite von TIME gefunden hatte. Ganz ohne Fake.  Daher schrieb ich wie folgt an unser Rheinisches Provinzblatt:

Sehr geehrter Herr Bewerunge,

 in Ihrem Kommentar in der RP vom Donnerstag erwecken Sie den Eindruck, daß Donald Trump vergeblich versucht habe, sich auf das Titel-Blatt des Magazins „TIME“ zu „mogeln“.

Tatsächlich hat Trump es nicht nötig, sich auf die Titelseite dieser von Ihnen als „renommiert“ bezeichneten Wochenzeitung zu „mogeln.“ Er hatte dort längst sein Titelbild. So etwa am 31.August 2015, wo ihm Michael Scherer unter dem Aufmacher „Deal with it“  (Rechnet damit) eine ganze Titelstory widmet:

Das Zeitschriftenexemplar  befindet sich in meiner Bibliothek, Sie können gerne bei mir zu Hause Einsicht nehmen.

Schade, Herr Bewerunge ist auf das Angebot nicht eingegangen. Ich frage mich nur: Ist es schlichtweg Schludrigkeit oder Absicht, wenn die RP-Macher Fake fabrizieren?

Das fragt sich

Euer Bernd

Werbeanzeigen